VN-Fahrbericht. Porsche Cayenne E-Hybrid

Vom Rennsport inspiriert

von franz Muhr
Porsche Cayenne E-Hybrid: Power, die man kaum ablehnen kann. werk

Porsche Cayenne E-Hybrid: Power, die man kaum ablehnen kann. werk

Jetzt fährt der Porsche Cayenne auch als Hybrid allen SUV davon. Und sein Preis ist heiß.

Porsche Noch im Mai kommt er auf den Markt, der neue Sport-SUV der dritten Cayenne-Generation als eine Art „Sonderangebot“. Cayenne-Anwärter werden große Augen machen. Kostet nur wenig mehr als das 340-PS-Basismodell der Cayenne-Reihe, erbringt aber eine Systemleistung von 462 PS und die deutlich besseren Fahrleistungen.

Das ist kein Marketing-Gag oder Einführungspreis für den neuen Hybrid-Porsche. Die verlockenden 92.458 Euro gegenüber dem Basis-Dreiliter-V-6 (91.923 Euro) gehen sich aus, weil das SUV mit dem E-Motor weniger verbraucht und weniger emittiert und daher weniger Abgaben (NOVA/Steuern) fällig sind. Dass der Laderaum geringer ausfällt, weil die Batterie im Heck thront, wird für öko-bewusste Hightech-Freaks leichter zu verschmerzen sein, sobald sie den E-Hybrid einem ersten Leistungstest unterzogen haben.

Die 462 PS (340 kW) Systemleistung resultieren aus den 340 PS (250 kW) des Dreiliter-V6-Turbobenziners und den 136 PS (100 kW) des Elektroaggregats. Vor allem der Elektromotor ist nun wesentlich stärker als beim Vorgänger. Der knapp 2,3 Tonnen schwere Plug-in-Hybrid beschleunigt in 5,0 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht unangestrengt 253 km/h. Mehr Leistung bringt nur der 550 PS starke Cayenne Turbo. Der kostet dann aber auch knappe 180.000 Euro (mindestens).

Mehr E-Kilometer

Porsches konsequente Hybrid-Strategie führt im Cayenne nicht nur zu exzellenten Fahrleistungen, sondern erbringt auch eine höhere elektrische Reichweite. Rein elektrisch fährt der E-Hybrid bis zu 44 Kilometer, und das bis zu 135 km/h schnell.

E-Antrieb für mehr Schub

Das Vorbild für das Hybrid-System des E-Cayenne, wie es auch im Panamera erfolgreich tätig ist, kommt aus dem Rennsport: Die Boost-Strategie wurde vom Langstrecken-Supersportler 918 Spyder auf den Cayenne hin adaptiert. Das bedeutet, dass der E-Antrieb nicht nur für Energieeffizienz sorgt, sondern auch für zusätzlichen kurzfristigen Schub in allen Fahrmodi.

Welchen Modus man wählt, entscheidet sich über den markanten ,,Fahrspaßdrehknopf“ am Lenkrad. Zur Wahl stehen E-Power, Hybrid Auto, Sport und Supersport. Den Pedal-Druckpunkt fürs Boosten kann man selbst bestimmen. Eine neu entwickelte Achtgang-Tiptronic und der Allradantrieb kümmern sich zuverlässig um die Kraftverteilung auf alle vier Räder. Viel mehr an intelligentem SUV-Fahrspaß als in diesem Porsche für die ganze Familie ist gegenwärtig kaum denkbar.

Eine enorme Fülle von Assistenzsystemen erhöht Sicherheit und Komfort. Es stehen zudem neue Hybrid-spezifische Services zur Verfügung. Serienmäßig: Online Navigation, Sport-Chrono-Paket, Porsche Suspension Management und Standklimatisierung. Vielfältig auch die neuen Features wie Head-up-Display, Massagesitze oder die beheizbare Frontscheibe. Porsche ist schwer zu überbieten an ingenieurmäßigem Erfindungsgeist.

<p class="caption">Die rein elektrische Reichweite liegt bei 44 Kilometern.</p>

Die rein elektrische Reichweite liegt bei 44 Kilometern.

<p class="caption">Der Fahrmodi wird an einem Drehschalter am Lenkrad ausgewählt.</p>

Der Fahrmodi wird an einem Drehschalter am Lenkrad ausgewählt.

Viel mehr an intelligentem SUV-Fahrspaß für die ganze Familie ist gegenwärtig kaum denkbar.

Fakten und Daten

Motor/Antrieb V6-Dreiliter-Turbo, 340 PS, und 136 PS starker E-Motor, Systemleistung 462 PS, Achtgang-Tiptronic

Preis ab 92.458 Euro (Basis-Cayenne: 91.923 Euro)

markteinführung bereits im Gange.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.