VN-fahrbericht. Ford Mondeo

Starker Auftritt mit etwas Verspätung

von franz Muhr
Ford Mondeo: Die vierte Generation zeigt endlich Charakterstärke und Mut zu unverwechselbarem Design. Fotos: Werk
Ford Mondeo: Die vierte Generation zeigt endlich Charakterstärke und Mut zu unverwechselbarem Design. Fotos: Werk

Der neue Ford Mondeo geht Rad an Rad mit seinem Hauptkonkurrenten ins Rennen.

Ford. Ob es Absicht war, dass sich das „Weltauto“ so direkt mit dem brandneuen VW Passat vergleichen lassen muss, sei dahingestellt. Vielmehr dürften Ford-eigene Turbulenzen zum direkten Aufeinandertreffen mit dem Hauptkonkurrenten geführt haben. Die Schließung des Werks im belgischen Genk, wo der Mondeo ehemals gefertigt wurde, ließ den Erstauftritt des Mittelklasse-Ford ins Hintertreffen geraten. Die europäische Version kommt jetzt nämlich aus dem spanischen Valencia, mit Verspätung allerdings.

Fusion in den USA

In den USA hingegen läuft der Mondeo schon seit über zwei Jahren unter der Bezeichnung Fusion. Das lässt den Ford gegenüber dem sich zügig dem Premium-Niveau der oberen Mittelklasse annähernden Passat auch nicht gerade jünger aussehen.

Wettbewerbsfähiger Europäer

Der Wandel vom biederen Amerikaner zum attraktiven, wettbewerbsfähigen Europäer hatte daher schon mehr als gründlich auszufallen. Der „große“ Euro-Ford glänzt nunmehr mit dem fortschrittlichsten Motorenangebot in der Mondeo-Geschichte. Neu sind, auf Wunsch, auch Allradantrieb, Fußgänger-Erkennung – und Massagesitze.

Zu den Motor-Innovationen der vierten Modellgeneration zählen die erste Mondeo-Limousine mit Hybrid-Antrieb, der erstmals in einem Modell dieses Segments zum Einsatz kommende 1,0-Liter-Ecoboost-Benziner, die neue 1,5-Liter-EcoBoost-Variante sowie der optimierte 2,0-Liter-TDCi-Diesel. Alle Triebwerke haben zwei Entwicklungsziele: noch mehr Durchzug bei zugleich verringerten CO2-Emissionen.

Zwei E-Motoren

Wie im Fusion sorgen im Mondeo Hybrid zwei E-Motoren für Vortrieb: Der erste unterstützt den Verbrennungsmotor direkt, der zweite werkt hinter der Rückbank und lädt via Energierückgewinnung die Lithium-Ionen-Batterie nach.

Allradantrieb ab Mitte 2015

Der Hybrid entwickelt im Verbund von einem 2,0-Liter-Vierzylinder-Benziner und dem Elektroantrieb eine Systemleistung von 138 kW (187 PS). Der angegebene Normverbrauch: 4,2 Liter, 99 g CO2/km.

Eine echte Premiere für die Baureihe ist der „intelligente“ Allradantrieb, allerdings erst ab Mitte 2015 und nur mit Dieselmotoren. Alles in allem präsentiert sich der Mondeo zum Österreich-Start im Jänner 25 Kilo leichter, zehn Prozent steifer und bis zu 20 Prozent sparsamer. Zu Preisen ab 29.500 Euro.

Drei Karosserievarianten: hier der Fünftürer.
Drei Karosserievarianten: hier der Fünftürer.
Cockpit: viele Funktionen, viele Infos.
Cockpit: viele Funktionen, viele Infos.

Fakten

Ford Mondeo

Motoren: 4 Benziner, 5 Diesel, 115 bis 240 PS
Preise: ab 29.500 Euro
Markteinführung: zur Vienna Auto Show Mitte Jänner 2015

Artikel 11 von 11
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.