promis im blitzlicht

Sex und Drugs hat Billy Idol hinter sich gelassen, den Rock‘n‘Roll nicht.  AP

Sex und Drugs hat Billy Idol hinter sich gelassen, den Rock‘n‘Roll nicht.  AP

Darth Vader-Darsteller Prowse tot

London Der vor allem als finsterer Darth Vader in „Star Wars“ bekannt gewordene Schauspieler David Prowse ist tot. Er sei nach kurzer Krankheit im Alter von 85 Jahren gestorben, wie sein Agent Thomas Bowington am Sonntag auf Facebook mitteilte. „Möge die Macht immer mit ihm sein!“, schrieb Bowington. „Obwohl er berühmt dafür war, viele Monster zu spielen – für mich und alle, die Dave kannten und mit ihm arbeiteten, war er ein Held in unserem Leben“, sagte der Agent dem Sender BBC. Es war vor allem seine mächtige Statur mit rund zwei Metern, die Prowse schließlich die Rolle des Darth Vader verschaffte. 

 

„Rebel Yell“ hallt bis heute nach

London Der einstige Punk Billy Idol mit der ikonischen strohblonden Igelfrisur, der in den 80er Jahren mit mitreißenden Rockhymnen wie „Rebel Yell“, „Flesh For Fantasy“ oder „White Wedding“ die Hitparaden stürmte, wird seinen 65. Geburtstag heute wohl in Los Angeles feiern. Die US-Metropole hat New York City vor vielen Jahren als Idols Wahlheimat abgelöst. „Ich hab immer mein Bestes gegeben“, sagte Billy Idol einmal über sein Leben, „auch wenn ich manchmal ein totaler Idiot gewesen bin.“ Der Gedanke an seine Kinder habe ihn, wie er selbst berichtet, von den Drogen abgebracht. Willem Wolf, der gemeinsame Sohn mit Lister, ist heute 32 Jahre alt. Seine 31-jährige Tochter Bonnie Blue – aus einer kurzen Affäre mit der Amerikanerin Linda Mathis – machte Billy Idol zum Rockopa. Im Mai brachte sie seine Enkelin Poppy zur Welt.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.