Rassismusvorwürfe gegen Bryan Adams

Bryan Adams performte wie hier immer wieder bei wohltätigen Konzerten. Umso mehr überraschte der Coronapost.  Reuters

Bryan Adams performte wie hier immer wieder bei wohltätigen Konzerten. Umso mehr überraschte der Coronapost.  Reuters

Der kanadische Sänger erntet Vorwürfe nach Worten über Corona und Fledermäuse.

New York, Vancouver Der kanadische Rockstar Bryan Adams („Summer of ‚69“) hat mit einer Äußerung zur Ausbreitung des Coronavirus im Internet Rassismusvorwürfe kassiert. Am Montag (Ortszeit) postete der 60-Jährige auf Instagram ein Video, in dem er sein Lied „Cuts Like A Knife“ spielt. Nach Wortspend

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.