EAV-Gründer Spitzer fast an Kokain gestorben

Ärzte warnten Thomas Spitzer, er habe nur mehr wenig Zeit zu leben. APA

Ärzte warnten Thomas Spitzer, er habe nur mehr wenig Zeit zu leben. APA

Wien Thomas Spitzer (66), Gründungsmitglied der Pop-Rock-Band „EAV“, spricht offen über seine Drogenvergangenheit. „Man kann manche Fehler erst erkennen, wenn man sie begangen hat. Ich habe leider fast keinen ausgelassen“, sagte Spitzer („Ba-Ba-Banküberfall“) der „Bild“-Zeitung. Die Zeitung zitiert aus der Band-Biografie „1000 Jahre EAV Live“, laut der Spitzer 1994 von EAV-Sänger Klaus Eberhartinger ins Sanatorium geschickt wurde. „Dort hat mich der Arzt vor die Wahl gestellt: ,Wollen Sie dieses Jahr noch überleben oder nicht?‘“ Wenn ja, dann müsse er seinen Drogenkonsum sofort beenden. Danach habe für ihn ein neues Leben begonnen, sagte Spitzer.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.