Apollo-11-Astronaut verklagt seine Kinder wegen Geld

Buzz Aldrin und Neil Armstrong waren 1969 die ersten Menschen auf dem Mond. AP

Buzz Aldrin und Neil Armstrong waren 1969 die ersten Menschen auf dem Mond. AP

Orlando Der Ex-Astronaut Buzz Aldrin hat zwei Kinder und sein Geschäftsmanagement wegen finanziellen Fehlverhaltens verklagt. In einer Klage, die bei einem Gericht in Florida eingereicht wurde, beantragt Aldrin, dass seinem Sohn Andrew die Kontrolle über seine finanziellen Angelegenheiten, Konten bei sozialen Medien und über mehrere Nonprofit-Unternehmen genommen werde. Aldrin wirft seiner Tochter Janice vor, nicht in seinem finanziellen Interesse zu agieren. Sein Management beschuldigt er des Betrugs. Der 88-Jährige beschuldigt sie, seine Kreditkarten fälschlich verwendet und Geld von einem Konto überwiesen zu haben. In einer Stellungnahme sagten die Aldrin-Kinder, sie seien traurig über die Klage.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.