Regisseur Stanley Kubrick als Fotograf: Ausstellung in USA

New York Oscar-Preisträger Stanley Kubrick ist vor allem als meisterhafter Regisseur bekannt, im „Museum of the City of New York“ wird er jetzt auch als Fotograf vor Beginn seiner Filmkarriere präsentiert. Der aus dem Stadtteil Bronx stammende Kubrick fotografierte schon als Kind und Jugendlicher viel, 1945 verkaufte er im Alter von 16 Jahren ein Foto zum Tod von Ex-Präsident Franklin D. Roosevelt an das „Look“-Magazin. Seine folgenden Jahre als Fotograf für die Zeitschrift bereiteten seinen Einstieg in die Filmwelt vor. Der Übergang zum Film fand fast nahtlos statt: 1949 veröffentlichte „Look“ Kubricks Porträt über Boxer Walter Cartier. Bald darauf verwandelte Kubrick das Thema in die 16 Minuten lange Dokumentation „Day of the Fight“, die er selbst finanzierte und an einen Filmverleih verkaufte. 

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.