Vaduz: Ausstellung “Who pays?“

Viele neue Partner für Kunstmuseum Vaduz

Dir. Friedemann Malsch, Kuratorin Christiane Meyer-Stoll, Thomas Soraperra und Regierungsmitarbeiterin Janine Köpfli. Fotos: MEusburger

Dir. Friedemann Malsch, Kuratorin Christiane Meyer-Stoll, Thomas Soraperra und Regierungsmitarbeiterin Janine Köpfli. Fotos: MEusburger

Vaduz. „Die große Zahl von Kooperationspartnern ist neu für uns“, stellte Direktor Friedemann Malsch bei der Eröffnung der Ausstellung „Who pays?“ im Kunstmuseum Liechtenstein fest. Er bedankte sich herzlich dafür und würdigte weiters unter anderem den neuen Techniker Marcel Meier oder den beim Aufbau behilflichen Roland Adlassnigg. Kuratorin Christiane Meyer-Stoll zitierte bei ihren Erläuterungen zur Ausstellung den Künstler Joseph Beuys, der die menschliche Kreativität als die einzige revolutionäre Kraft bezeichnet hat. Als Kooperationspartner kamen Karen van den Berg von der Zeppelin-Universität Friedrichshafen sowie Michaela Hogenboom Kindle und Annett Höland von der Zukunftswerkstatt Liechtenstein zu Wort. Viel Gelegenheit zur Auseinandersetzung mit Zusammenhängen zwischen Kunst und Kapital hatten Regierungschefstellvertreter Thomas Zwiefelhofer, Christian Hörl von der Zukunftswerkstatt St. Arbogast, Thomas Soraperra (Kunstmuseum Bern), LustBar-Kunstkurator Erwin Buttazoni, Elfriede und Anna Matt (Matt Architekten), Alexa Seeger (Theater am Kirchplatz), Dominique Sohm (Radio Liechtenstein) oder Architekt Marius Cerha (trimana).

<p class="caption">Künstler Arno Egger und die kaufmännische Leiterin Kerstin Appel.</p>

Künstler Arno Egger und die kaufmännische Leiterin Kerstin Appel.

<p class="caption">Norbert Jansen, Thomas Zwiefelhofer und Helmut Höfler.</p>

Norbert Jansen, Thomas Zwiefelhofer und Helmut Höfler.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.