Erstes Biofachgeschäft im Rheindelta eröffnet

Mehr als 130 Gäste zum Start der „Biosphäre“

Das Team bei der feierlichen Eröffnung des ersten Biofachgeschäfts im Rheindelta.
Das Team bei der feierlichen Eröffnung des ersten Biofachgeschäfts im Rheindelta.

Höchst. Höchst biologisch war die offizielle Eröffnung der „Biosphäre“ im wahrsten Sinne des Wortes: Mehr als 130 geladene Gäste begutachteten gesundheitsbewusst und neugierig das neue Biofachgeschäft am Höchster Kirchplatz und ließen es sich bei dieser Gelegenheit nicht nehmen, sich von Inhaber Jürgen Rehak, Geschäftsführerin Daniela Röck und ihrem Team umfassend beraten zu lassen. „Die Biosphäre ist ein Fachgeschäft, in das man auch ohne Birkenstock und ohne grünes Parteibuch gehen kann“, verkündete Rehak schmunzelnd. Modern, frisch und jung setzten Architekt Thorsten Gerster, die Handwerker Christoph Aberer (Elektrikermeister), Günter Palaoro, Walter Dietl (Kühltechnik) und Grafikerin Katy Bayer die Gestaltung des Geschäfts um. Wie gut das Gesamtkonzept gelungen ist, davon überzeugten sich neben Bürgermeister Herbert Sparr, Brigitte Brunner (Buchhandlung Brunner), Monika und André Moretti (Julius Blum AG), Christian Scherrer (Scherrer Medizintechnik) auch Gaby Blum.

Unter den zahlreichen Gästen, die das köstliche Menü aus biologischen und regionalen Produkten in vollen Zügen genossen, waren nicht zuletzt die Landtagsabgeordnete Cornelia Michalke sowie Nadja Comper, Kaspar Kohler oder Marie-Luise Vith (Bio-Bauern Sulzberg).

Monika Fürst (l.) und Jennifer Knoch.
Monika Fürst (l.) und Jennifer Knoch.
Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.