„Wir verlieren jede Woche im Lockdown 40 Millionen Euro“

Mit der Öffnung der Hotellerie kommt, was auch versprochen war. Wir haben fest damit gerechnet. Dadurch, dass man uns in einen Lockdown geschickt hat, obwohl der Großteil der Betriebe im Land ohnedies zugehabt hätte, haben wir enormen Schaden erlitten. Fast die Hälfte der Weihnachtsbuchungen wurde storniert, die Gäste weichen in die Schweiz oder nach Südtirol aus. Mit unserer Branche geht jetzt eine der sichersten überhaupt auf. Die Entscheidung ist gut und auch richtig. Markus Kegele, Hotelier, Spartenobmann Tourismus

Mit der Öffnung der Hotellerie kommt, was auch versprochen war. Wir haben fest damit gerechnet. Dadurch, dass man uns in einen Lockdown geschickt hat, obwohl der Großteil der Betriebe im Land ohnedies zugehabt hätte, haben wir enormen Schaden erlitten. Fast die Hälfte der Weihnachtsbuchungen wurde storniert, die Gäste weichen in die Schweiz oder nach Südtirol aus. Mit unserer Branche geht jetzt eine der sichersten überhaupt auf. Die Entscheidung ist gut und auch richtig. Markus Kegele, Hotelier, Spartenobmann Tourismus

Feldkirch „Die Politik muss Wort halten und ist jetzt gefordert, die Wirtschaft aufzusperren. Unsere Betriebe länger geschlossen zu halten, ist auf keinen Fall mehr tragbar“, findet WKV-Präsident Hans Peter Metzler klare Worte zur Diskussion um die Verlängerung des Lockdowns. Nach drei Wochen Lockdo

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.