Bösch heizt weiter ein

Bösch hat im vergangenen Jahr zehn Millionen Euro in die Optimierung des Hauptsitzes in Lustenau investiert, berichtet Geschäftsführer Robert Janschek.VN/Paulitsch

Bösch hat im vergangenen Jahr zehn Millionen Euro in die Optimierung des Hauptsitzes in Lustenau investiert, berichtet Geschäftsführer Robert Janschek.VN/Paulitsch

Haustechnikspezialist investiert über zehn Millionen Euro in Stammsitz Lustenau.

Lustenau Das Unternehmen Bösch mit Hauptsitz in Lustenau ist österreichweit präsent, es betreibt den größten regionalen Heizungskundendienst der Republik und das auf höchstem Niveau, wie die jährlichen Auszeichnungen belegen. Seit März 2020 ist diese Kernaufgabe des Unternehmens deutlich herausforde

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.