Porr-Absturz nach Rekordstrafe

Wien Die Aktien des Baukonzerns Porr haben die Kursverluste an der Wiener Börse auf 8,2 Prozent ausgeweitet. Zuvor war bekannt geworden, dass die Bundeswettbewerbsbehörde den Konzern wegen Kartellvergehen mit 62 Millionen Euro Bußgeld abstraft. Das ist die bisher höchste Strafzahlung in der Geschich

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.