Deutsche Wirtschaft investiert in Russland auf hohem Niveau

Moskau Die deutsche Wirtschaft in Russland hält ihre Investitionen trotz der Coronakrise und der Sanktionen weiter auf vergleichsweise hohem Niveau. Fast 700 Millionen Euro wurden nach Angaben der deutsch-russischen Auslandshandelskammer (AHK) im dritten Quartal in Russland investiert. Die Kammer berief sich auf Daten der Bundesbank. Die Direktinvestitionen hätten sich „überraschend stark erholt“, hieß es. AHK-Präsident Rainer Seele sagte, dass die Firmen von Jänner bis September in diesem Krisenjahr bisher rund 1,3 Milliarden Euro investiert hätten. Damit haben sie den Einbruch wegen des Coronavirus im zweiten Quartal kompensiert. Einfluss auf das Geschäftsklima haben nach der jüngsten Umfrage der AHK auch die im Zuge des Ukraine-Konflikts von der EU gegen Russland verhängten Sanktionen.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.