wirtschaft aktuell

Ministerin Schramböck und Präsident Mahrer laden ins Kaufhaus Österreich.  APA

Ministerin Schramböck und Präsident Mahrer laden ins Kaufhaus Österreich.  APA

Plattform yip.at

Salzburg Am Montag wurde in Salzburg ein neues Internetportal präsentiert. Bei „yip.at“ – die Buchstaben stehen für „your information point“ – geht es primär nicht um den Online-Handel. Deklariertes Ziel ist, die Konsumenten in die Geschäfte, Läden und Lokale in ihrer Umgebung zu bringen. Treibende Kraft hinter der Idee ist die zur Spar-Gruppe gehörende Shoppingcenter-Tochter SES.

 

Kaufhaus Österreich

Wien Das Wirtschaftsministerium und die Wirtschaftskammer haben gemeinsam die Website www.kaufhaus-oesterreich.at gestartet, um die Web-Shops von österreichischen Händlern leichter auffindbar zu machen. „Es ist keine Kopie von Amazon, das ist auch nicht unser Ziel“, sagten Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck und WKÖ-Chef Harald Mahrer. Bisher sind rund 1000 Online-Händler beim „Kaufhaus Österreich“ gelistet.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.