113

Milliarden Euro büßt Norwegens Staatsfonds wegen der Coronakrise ein. Das gesamte Investitionsportfolio – zu dem beispielsweise auch Immobilien und Anleihen gehören – verlor 16,2 Prozent. Damit wurde der im vergangenen Jahr erzielte Wertzuwachs von rund 20 Prozent fast vollständig vernichtet.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.