Duale Akademie längst auf Schiene

Kammer hat Aktion gegen Facharbeitermangel auf dem Schirm.

Feldkirch, Bregenz Die Unterstützung innovativer Bildungsansätze ist begrüßenswert, in ihrem Vorstoß zur Dualen Akademie greifen die Freiheitlichen aber ein Projekt aus dem Strategieprozess der Wirtschaftskammer Vorarlberg (WKV) der Zukunft auf, das in seiner Entwicklung schon wesentlich weiter ist. So reagiert Christoph Jenny als WKV-Direktor auf den Vorstoß der Abgeordneten Christof Bitschi und Hubert Kinz (FP). Bitschi und Kinz haben nämlich einen Antrag zu diesem Thema an den Landtag eingereicht (die VN berichteten). Bei der Kammer ist man offenbar längst mit dieser Thematik beschäftigt. „Die Duale Akademie startet im Herbst 2019 in Vorarlberg und stellt ein völlig neues Ausbildungsmodell zwischen Wirtschaft und AHS-Maturanten dar. Damit wurde eine Ausbildungsschiene für topqualifizierte Mitarbeiter der Zukunft geschaffen“, betont Jenny. „Darüber hinaus haben bereits Abstimmungsgespräche mit den relevanten Bildungseinrichtungen stattgefunden, das Interesse in den Vorarlberger Betrieben ist groß.“

Bewerbung ab April 2019 möglich

Im Entwicklungsprozess laufe derzeit der Feinschliff für die Inhalte. „Der Start im Herbst ist somit auf Schiene, die Bewerbungsphase startet im April. Die Duale Akademie ermöglicht neue Wege in eine erfolgreiche berufliche Zukunft und sichert gleichzeitig Fachkräfte für den Wirtschaftsstandort.“ Neben der speziell auf die Zielgruppe abgestimmten praktischen Ausbildung im Unternehmen und den fachtheoretischen Kenntnissen, die Bildungseinrichtungen wie Berufsschule und Wifi vermitteln werden, geht es dabei stark um Zukunftskompetenzen. VN-TW

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.