wirtschaft aktuell

Mastercard wurde wegen des sogenannten Interbankenentgelts bestraft. Reuters

Mastercard wurde wegen des sogenannten Interbankenentgelts bestraft. Reuters

Millionengewinn

Zürich Die Turbulenzen in der Weltwirtschaft sind an der Schweizer Großbank UBS 2018 nicht spurlos vorbeigegangen. Zwar schnitt die Bank im Gesamtjahr und auch im vierten Quartal besser ab als 2017. An den weitaus optimistischeren Erwartungen schrammte sie aber vorbei. Die UBS erzielte von Oktober bis Dezember 2018 einen Reingewinn von 696 Mill. US-Dollar.

 

Millionenstrafe

Brüssel Die EU-Wettbewerbshüter verhängen gegen den Kreditkartenanbieter Mastercard eine Geldstrafe in Höhe von 570 Mill. Euro wegen überhöhter Gebühren. Dabei geht es um das Interbankenentgelt. Wenn Verbraucher eine Kreditkarte verwenden, zahlt die Händlerbank der Bank des Karteninhabers dieses Entgelt. Die Händlerbank kann es auf den Einzelhändler übertragen, der es in den Endpreis einfließen lässt. Die Kosten können so letztlich auf alle Verbraucher abgewälzt werden.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.