Weniger neue Firmen in Österreich gegründet

Wien. Die Gründerfreude hat im ersten Halbjahr 2017 in Österreich etwas abgenommen. Verglichen mit den ersten sechs Monaten des Vorjahrs wagten mit 15.467 Neugründern um 3,8 Prozent weniger Menschen den Schritt in die Selbstständigkeit. Trotzdem ist das nach dem ersten Halbjahr 2016 der zweitbeste Wert seit 2010, so die Wirtschaftskammer Österreich. Selbstständige Personenbetreuer sind in den Zahlen nicht eingerechnet. Traditionell wichtiger Grund fürs Selbstständigwerden ist, in der Zeit- und Lebensgestaltung flexibler sein zu wollen. Die meisten Neugründer waren zwischen 30 und 40 Jahre alt.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.