Von Vorarlberg in die Welt. Drexel, Morgan & Co, New York, Philadelphia

Der Erfinder der Wall Street

Amerikanische Finanzmacht: Die Bank JPMorgan Chase wurde von Tony Drexel und JP Morgan gegründet.    Foto: JPM/The Street

Amerikanische Finanzmacht: Die Bank JPMorgan Chase wurde von Tony Drexel und JP Morgan gegründet.    Foto: JPM/The Street

Vorarlberger Kunstmaler wechselt ins Geldgeschäft und begründet eine der größten Banken der Welt.

Philadelphia, Schwarzach. (VN-sca) Nein, wegen Armut verließ Franz Martin Drexel seine Heimat nicht. Vielmehr wurde er von seinen Eltern von Anfang an gefördert und genoss eine Erziehung, die nur in besseren Kreisen möglich war. Mit elf Jahren wurde er in die Klosterschule von Saronno (bei Turin, Italien) geschickt, um Italienisch, Französisch und die Grundlagen für den Kaufmannsberuf zu lernen. Denn sein Vater Franz Josef war Kaufmann und wünschte sich einen Nachfolger. Daraus wurde aber nichts.

Ruheloser Künstler

Franz Martin Drexel war nicht lange in Dornbirn. Denn bei seiner Rückkehr aus Italien im Jahr 1809 war Österreich unter französisch-bayerischer Herrschaft – er reiste gleich weiter in die Schweiz und nach Paris, um dem Militärdienst zu entgehen. In Bern setzte er sein Studium der Malerei fort. Erst 1815, nachdem Vorarlberg wieder zu den österreichischen Kronlanden gehörte, kehrte er ins Dornbirner Hatlerdorf zurück und versuchte sich als Porträtmaler. Endgültig aus seiner Heimatstadt verabschiedete er sich am 2. April 1817. Er verließ Dornbirn und emigrierte am 16. Mai 1817 an Bord der „John of Baltimore“ in die USA. Er ließ sich in Philadelphia nieder, eröffnete ein Atelier und wurde für fast ein Jahrzehnt ein angesehener Porträtmaler, dessen Werke heute noch Ansehen genießen und in Museen hängen.

Er blieb ruhelos. Nach Verleumdungen in Philadelphia versuchte er sein Glück in Südamerika – von ihm stammt eines der bekanntesten Bildnisse des Freiheitshelden Simon Bolivar – bevor er nach Jahren wieder in die Vereinigten Staaten zurückkehrte. Erst mit 46 Jahren wandte er sich dem Geldgeschäft zu, gründete ein Maklerbüro, aus dem 1838 das Bankhaus Drexel & Company entstand, das sich zu einem der größten Bankinstitute der USA entwickelte. Auf Reisen ging er dennoch wieder, der Goldrausch in Kalifornien erweckte sein Interesse, und so zog er 1850 nach San Francisco und gründete die Firma Drexel, Sather & Church. Seine Söhne setzten das Bankgeschäft fort. In Paris wurde Drexel, Harjes & Co. im Jahre 1868 gegründet und die New Yorker Drexel, Morgan & Co. drei Jahre später zusammen mit John Pierpont Morgan.

Unter den Söhnen hat sich Anthony Joseph Drexel, 1826 geboren, die größten Meriten erworben. Er begann bereits im Alter von 13 Jahren in der Bank seines Vaters zu arbeiten. 1847 wurde er Teilhaber und führte die Bank zu ungeahnten Höhen. Sein Biograf Dan Rottenberg, der regelmäßig in Dornbirn recherchiert, hat die Biografie „The man who made Wall Street: Anthony J. Drexel and the rise of modern finance“ verfasst. Tony, wie er im Freundeskreis gerufen wurde, hatte entscheidenden Anteil am Aufbau des amerikanischen Finanzsystems. Es war die Zeit der Industrialisierung, auch die Verkehrsinfrastruktur benötigte riesige Geldmittel, die u. a. beim Bau des Panamakanals, der Northern Pacific Railroad Company oder der Thomas Edisons Electric Light Company von Drexel und seinem Partner Morgan bereitgestellt wurden. Die Bank änderte mehrmals ihren Namen, sie durchstand Krisen und hatte goldene Zeiten. Und sie ist heute das, was man einen Global Player nennt – JPMorgan Chase mit Sitz in New York ist mit einer Bilanzsumme von mehr als 2300 Mrd. US-Dollar die größte Bank der USA und laut Forbes das weltweit zweitgrößte an einer Börse notierte Unternehmen. Sie beschäftigt 235.000 Mitarbeiter.

Universitätsgründer

Anthony Joseph Drexel gründete auch die Drexel University, an der heute rund 24.000 Studenten lernen – eine der größten und renommiertesten Privatuniversitäten der USA. Sie pflegt seit Jahren eine Partnerschaft mit der Fachhochschule Vorarlberg. Die Familie Drexel hat sich auch durch wohltätige und kulturelle Stiftungen einen Namen in den USA gemacht. Eine Enkelin des Auswanderers Franz Martin Drexel, Katharine Maria Drexel, die die Kongregation der Schwestern vom Allerheiligsten Sakrament für Indianer und Farbige gründete, wurde sogar heilig gesprochen. Ihr Gedenktag in der Liturgie ist der 3. März.

Vorarlberger Volkskundler sorgt dafür, dass ganz Brasilien
„Tirol“-Alimentos genießt.

<p class="caption">Franz Martin Drexel war auch als Maler erfolgreich.   Foto: DC</p>

Franz Martin Drexel war auch als Maler erfolgreich.   Foto: DC

<p class="caption">Die Drexel University in Philadelphia zählt zu den renommiertesten Hochschulen der USA.   Foto: DU</p>

Die Drexel University in Philadelphia zählt zu den renommiertesten Hochschulen der USA.  Foto: DU

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.