Etihad bricht Verhandlungen mit TUI ab

Hannover. Die arabische Fluggesellschaft Etihad gibt ihre Pläne für die Air-Berlin-Beteiligung auf. Alle Gespräche mit Tui wurden abgesagt. „Tui und Etihad werden ihre Verhandlungen über das geplante Joint Venture zwischen Tuifly und Niki nicht fortführen“, teilte Tui mit. Air Berlin, Etihad und der

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.