Der Plan heißt: Zurück in die schwarzen Zahlen

Mahle-König-Geschäftsführer Thomas Fessl ist optimistisch. Foto: VN/Hofmeister

Mahle-König-Geschäftsführer Thomas Fessl ist optimistisch. Foto: VN/Hofmeister

Für 2017 erwartet Mahle König bei leichtem Umsatzplus ein „klar positives“ Ergebnis.

Rankweil. (VN) Der Motorenkomponentenhersteller Mahle König kämpft sich langsam wieder in die schwarzen Zahlen zurück. Wie Geschäftsführer Thomas Fessl erklärt, habe das Unternehmen 2016 mit 45 Millionen Euro (VJ: 44,6 Millionen Euro) zwar den Umsatz gesteigert. Allerdings habe es nicht beeinflussba

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.