Ein neues Haus für Mia

Softwareentwickler Mia hat bei der Planung des neuen Firmengebäudes auf die Mitarbeiter gehört. Ende 2017 soll das Gebäude stehen.  Foto: Mia

Softwareentwickler Mia hat bei der Planung des neuen Firmengebäudes auf die Mitarbeiter gehört. Ende 2017 soll das Gebäude stehen. Foto: Mia

Softwareentwickler investiert 1,2 Millionen in neuen Firmensitz.

Mäder. (VN-sca) Der Vorarlberger Softwareentwickler Mia Systems & Software GmbH hat in den vergangenen zwei Jahren die Weichen für die Zukunft gestellt. 2015 hat sich das Handelsunternehmen Gunz, in dem Mia bis heute logiert, von der Beteiligung am Softwareentwickler Mia Systems & Software GmbH, der im Jahr 2007 gemeinsam von Alexander Fehr und der Gunz Warenhandels GmbH gegründet wurde, getrennt.

Gesamte Bandbreite

Im vergangenen Jahr hat sich ein anderer langjähriger Geschäftspartner an dem erfolgreichen und längst schon international tätigen IT-Spezialisten beteiligt, nämlich die nicht minder erfolgreiche Dornbirner Heron Holding. „Die Kooperation ermöglicht es uns, die gesamte Bandbreite im Bereich moderner Lagerverwaltungssysteme anzubieten: Analyse, Umsetzung und Service. Ein klarer Vorteil für unsere Kunden“, erklärt Geschäftsführer Fehr die Synergien zwischen Mia und Heron.

Das von Fehr aufgebaute Unternehmen wuchs in den zehn Jahren des Bestehens ständig, auch personell: von neun auf 24 Mitarbeiter, Tendenz steigend. Deshalb stößt der Spezialist in Mäder an die räumlichen Grenzen. Nun investiert die Mia Systems also 1,2 Millionen Euro in den Bau eines eigenen Standorts in Hohenems.

Die Fertigstellung des Neubaus soll Ende dieses Jahres erfolgen. Geplant wurde mit Weitsicht: Es werden Büros für 35 Mitarbeiter geschaffen; bei Bedarf kann das Gebäude um zusätzliche 30 Arbeitsplätze erweitert werden, so Firmenchef Fehr. Neben dem erhöhten Platzbedarf stand bei der Planung das Wohlbefinden der Mitarbeiter im Vordergrund. Das gesamte Team wurde in den Prozess integriert. Es entsteht ein modernes Bürogebäude, bei dem auch großer Wert auf Themen wie Elektromobilität sowie genügend Erholungs- und Kommunikationsbereiche gelegt wurde.

Lagerverwaltung mit System

Die Firma Mia Systems hat sich in den letzten Jahren zu einem Spezialisten in der Realisierung von Lagerverwaltungssystemen entwickelt. „Durch erfolgreiche Projekte in Vorarlberg und der DACH-Region wurde man auch im entfernteren Ausland auf uns aufmerksam. Mittlerweile zählen Firmen aus Ungarn, Polen und den USA zu unseren Kunden“, so Firmenchef Alexander Fehr.

Mia Systems

» Gegründet: 2007

» Gesellschafter: Alexander Fehr (74,9 %), Servus Intralogistics GmbH (25,1 %)

» Kernkompetenz: Entwicklung und Realisierung von Lagerverwaltungssystemen

» Umsatz (2016): 2,5 Mill. Euro

» Mitarbeiter (aktuell): 24

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.