Vatikanbank auf Reformweg

Rom. (VN) Die skandalgeplagte Vatikanbank sieht sich bei ihren Bemühungen für mehr Transparenz auf gutem Weg. „Es ist mittlerweile unmöglich, über das IOR Geld zu waschen“, sagte Präsident Jean-Baptiste de Franssu Radio Vatikan. Der Nettogewinn des Istituto per le Opere di Religione (IOR) sank 2015 im Vergleich zum Jahr 2014 um mehr als 75 Prozent auf 16,1 Mill. Euro.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.