Personalia

Eine Verlängerung des Lockdowns wäre für die gesamte Vorarlberger Freizeitwirtschaft fatal und nicht mehr tragbar. Wir fordern daher eine fixe Öffnung am 13. Dezember. Zum einen konnte bisher in all unseren Branchen die lückenlose Kontrolle der jeweils bestehenden G-Regelungen problemlos durchgeführt werden. Außerdem sind die Betriebe während der Pandemie bestens vorbereitet, was auf die strikten Präventionskonzepte zurückzuführen ist. Für Geduld bleibt jedenfalls nicht mehr viel Platz. Hans Bitschnau, Obmann der Vorarlberger Freizeit- und Sportbetriebe

Eine Verlängerung des Lockdowns wäre für die gesamte Vorarlberger Freizeitwirtschaft fatal und nicht mehr tragbar. Wir fordern daher eine fixe Öffnung am 13. Dezember. Zum einen konnte bisher in all unseren Branchen die lückenlose Kontrolle der jeweils bestehenden G-Regelungen problemlos durchgeführt werden. Außerdem sind die Betriebe während der Pandemie bestens vorbereitet, was auf die strikten Präventionskonzepte zurückzuführen ist. Für Geduld bleibt jedenfalls nicht mehr viel Platz. Hans Bitschnau, Obmann der Vorarlberger Freizeit- und Sportbetriebe

Hans Bitschnau (Vitalcenter Bitschnau, Götzis) ist bisheriger und neuer Obmann der Fachgruppe der Freizeit- und Sportbetriebe. Zur Obmann-Stellvertreterin wurde Renate Heiler (Camping Mexico) gewählt. Manfred Scheel (Life Fitness Wellness, Feldkirch-Gisingen) wurde als Obmann-Stellvertreter bestätig

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.