Bei VW ist kein Ende des Machtkampfs in Sicht

Martin Winterkorn gestern bei der Hannover Messe mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Indiens Premierminister Narendra Modi. Foto: EPA
Martin Winterkorn gestern bei der Hannover Messe mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Indiens Premierminister Narendra Modi. Foto: EPA

Wolfsburg. (VN) Europas größter Autobauer Volkswagen wird erschüttert durch einen Satz seines Chefkontrolleurs Ferdinand Piëch. Die Motive für sein Handeln allerdings sind unklar. Spekuliert wird über sachliche Gründe wie VW-Probleme auf dem wichtigen US-Markt oder die Renditeschwäche der Kernmarke

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.