40.000 Euro für die Schmetterlingskinder

Primar Johann Bauer, Gabriela Pohla-Gubo (EB-Haus), Helmut Hintner (Debra), Markus Kaser (Interspar) und Anja Diem (EB-Ambulanz) (v.l.).  
Primar Johann Bauer, Gabriela Pohla-Gubo (EB-Haus), Helmut Hintner (Debra), Markus Kaser (Interspar) und Anja Diem (EB-Ambulanz) (v.l.).  

Salzburg. (VN) „Schmetterlingskinder“ leben mit der schmerzhaften, genetisch bedingten Hauterkrankung Epidermolysis bullosa (EB). Dem EB-Haus Salzburg – der weltweit führenden Spezialklinik für „Schmetterlingskinder“ – gelang 2014 ein Meilenstein in der Therapieforschung: Dies lässt die EB-Betroffen

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.