Wachstum gerät ins Stocken

Wien. OeNB-Gouverneur Ewald Nowotny geht nicht davon aus, dass schon bald wieder Zeiten kommen, in denen längerfristig mit Wachstumsraten von 3 und 4 Prozent gerechnet werden kann. Derzeit gebe es zwei mögliche Szenarien: Das eine sei der „normale“, durch Auf- und Abschwünge gekennzeichnete, insgesa

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.