im Gespräch. Günter Grabher (44)

„Wir müssen immer eine Nasenlänge voraus sein“

Günter Grabher bei V-Trion im Labor mit einem technischen Textil aus dem Hause der Grabher Group, das schließlich ein Sternenhimmel für ein Modell eines deutschen Autobauers werden soll.  Fotos: VN/Steurer
Günter Grabher bei V-Trion im Labor mit einem technischen Textil aus dem Hause der Grabher Group, das schließlich ein Sternenhimmel für ein Modell eines deutschen Autobauers werden soll. Fotos: VN/Steurer

Hohenems. Günter Grabher schlug als Textiler einen Vorarlberg-untypischen Weg ein. Er forschte nicht für sich, sondern holte seine Mitbewerber mit an Bord. Im Interview spricht er über die neuen textilen Anwendungsbereiche und die Herausforderungen der Branche.

Sie gelten als Vorreiter in Sachen inte

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.