Ökopionier. Vorarlberg Milch, Feldkirch

„Statement für unsere Bio-Landwirtschaft“

Vorarlberg-Milch-GF Raimund Wachter: Angebot für bewusste Konsumenten.  Foto: VN
Vorarlberg-Milch-GF Raimund Wachter: Angebot für bewusste Konsumenten. Foto: VN

Seit 2009 bietet Vorarlberg Milch eine Bio-Linie an, die besonders hochwertig ist.

Feldkirch. (VN-sca) Bio-Milch schmeckt intensiv und gut. Durch die optimale Frische – die Milch wird beim Biobauern abgeholt und frisch verarbeitet – ist der Nährstoffgehalt besonders hoch, wie Untersuchungen zeigen. Die EU-Bio-Verordnung verbietet in verarbeiteten Produkten die Verwendung von genmanipulierten ­Bakterien, z. B. bei der Herstellung von Joghurt, Sauerrahm, etc. „Weiters ist der Einsatz von naturidenten oder künstlichen Aromen verboten. Und es gibt noch strengere Vorschriften als jene der EU …

Erfolgreiches Sortiment

So viel also zu den Vorgaben, wie sie für Bio-Produkte üblich sind. Die Vorarlberg Milch in Feldkirch, Vorarlbergs größter milchverarbeitender Betrieb und im Besitz von 674 Genossenschaftsmitgliedern aus der Landwirtschaft, bietet seit nun fünf Jahren eine Biolinie mit großem Erfolg an. Dabei geht es nicht um die Masse, wie Molkerei-Chef Raimund Wachter betont. Es geht ihm, seinem Team und den Lieferanten um die Qualität, und die ist in der Tat höher als es die Vorschriften für Bio-Produkte in der EU erfordern. „Wir halten uns an die strengeren Regeln von Bio Austria“, erklärt Wachter. Und: „Wir wollen mit unserer Bio-Produktion auch ein Statement abgeben für die Wertschöpfung in der Region.“

Ein wichtiges Thema

Die Biomilch und die -joghurts seien für die Vorarlberg Milch ein wichtiges Thema, deshalb produziere man selbst mit Milch von regionalen Bio-Landwirtschaftsbetrieben, statt nur eine Handelsmarke anzubieten. Natürlich sei Bio nicht wirklich massentauglich, stellt Wachter klar, dennoch sei der Anteil des Biosortiments bei der Vorarlberg Milch höher als im Bundesschnitt. Das Angebot hat sich gut bewährt: „Wir wollen damit überzeugten Konsumenten eine Option bieten. Was wir nicht wollen, sind Trittbrettfahrer, die Bioqualität zu Diskontpreisen suchen“, stellt Wachter klar, wie sich der Vorarlberger Verarbeitungsbetrieb positioniert hat. Zu den bereits eingeführten Produkten wird noch heuer eine Bio-Süßmilchbutter angeboten, verrät Wachter.

Wertvoller Beitrag

„Ländle Milch“ ist die bekannteste und beliebteste Marke in Vorarlberg (lt. Studie Institut Dr. Berndt) und kann dadurch auch die biologische Landwirtschaft in Vorarlberg gut sichtbar machen, ist man sich in Feldkirch sicher.
Die Biomilch, leicht zu erkennen an der grünen Verpackung, ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen, ist ein wertvoller Beitrag zur richtigen Ernährung und stellt einen Mehrwert für Mensch und Umwelt dar, ist Wachter vom Produkt überzeugt. Regelmäßige Kontrollen durch unabhängige, staatlich autorisierte Prüfstellen seien Garant für die sehr gute Qualität.

Ist auch Ihr Unternehmen ein Öko-Pionier-Betrieb? Wir stellen ihn gerne vor: andreas.scalet@vorarlbergernachrichten.at

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.