Schutz vor Risiko-Anlagen

BErlin. Deutschland will Anleger künftig besser vor riskanten Finanzprodukten schützen. Zu diesem Zweck soll es für den sogenannten „grauen Kapitalmarkt“, der bisher kaum reguliert ist, strengere Regeln geben. Wie die „Welt“ berichtet, hat der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble ein Eckpunkte-Papier erarbeiten lassen. Darin ist vorgesehen, die Anbieter enger an die Kandare zu nehmen. Schäuble reagiere damit auf den Fall des erst kürzlich pleitegegangenen Windkraftunternehmens Prokon. Dort hatten rund 75.000 Anleger etwa 1,4 Milliarden Euro in Genussrechte investiert.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.