2,7

Milliarden Euro Verlust im Einzelabschluss fuhr die Hypo Alpe Adria 2013 nach vorläufigen Zahlen ein. Riesige Abschreibungen und Wertberichtigungen haben den Verlust in die gefürchteten Höhen katapultiert. Für 2013 wird ein Nettoverlust im Konzern (IFRS) von rund 1,9 Mrd. Euro erwartet. Mit dem Beschluss, wonach der Bund weitere 750 Millionen Euro zur Bilanzierung für 2013 nachschießt, kann die Bilanz geschlossen werden.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.