„Am Ende hat man sich zu Tode reglementiert“

von Hanna Reiner
Das Vorarlberger Gewerbe und Handwerk kämpfen mit der zunehmenden Regulierungswut.
Das Vorarlberger Gewerbe und Handwerk kämpfen mit der zunehmenden Regulierungswut.

Überhitzte Lage im Handwerk hat sich entspannt. Regulierungswahn bereitet Sorgen.

Schwarzach. Das Vorarlberger Gewerbe und Handwerk lassen die Phase der Hochkonjunktur vorläufig hinter sich. Verhalten fällt der Konjunkturbericht der KMU Forschung Austria im 4. Quartal 2013 aus. Nur 24 Prozent der heimischen Betriebe beurteilten die Geschäftslage mit „gut“. Der Rest als „saisonübl

Artikel 2 von 10
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.