„Weißes Geld“ in Liechtenstein

Vaduz. Die Liechtensteiner Banken haben im Rahmen der sogenannten „Weißgeld-Strategie“ neue Mindeststandards erlassen. Bei Barabhebungen ab 100.000 Franken (umgerechnet 81.200 Euro) wird demnach genau hingeschaut.

Artikel 15 von 15
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.