VN-Gast. Mag. Harald Steirer (51), Mitglied des Vorstands der Generali Versicherung AG

Erfolg durch die Vorsorge

von Tobias Hämmerle
Generali-Vorstand Harald Steirer (l.) und Regionaldirektor Arno Schuchter bei den VN zu Gast. Foto: hartinger
Generali-Vorstand Harald Steirer (l.) und Regionaldirektor Arno Schuchter bei den VN zu Gast. Foto: hartinger

Die Generali Versicherung ist mit ihrer Entwicklung vollauf zufrieden.

Schwarzach. (VN-toh) Die Generali Vorarlberg hat im ersten Quartal 2013 ihre erfolgreiche Entwicklung fortgesetzt und ihre starke Marktposition weiter gefestigt. Landesdirektor Arno Schuchter hat gemeinsam mit Vorstandsmitglied Harald Steirer im Gespräch mit den VN das Zahlenwerk durchleuchtet und einen Rückblick auf das erste Quartal gewagt.

Demnach lag das Prämienaufkommen von Österreichs zweitgrößtem Versicherungsunternehmen in Vorarlberg von Jänner bis März mit insgesamt 46,5 Mill. Euro um 2,6 Prozent über dem Niveau des Vorjahres. Im gesamten Jahr 2012 stieg das Prämienaufkommen um 1,5 Prozent auf 128,1 Mill. Euro. „Diese erfreuliche Entwicklung führen wir insbesondere auf das verstärkte Interesse der Vorarlberger zurück, für Krankheiten, Unfälle sowie Schäden vorzusorgen“, erklärt Schuchter.

Im bedeutenden Segment Schaden- und Unfallversicherung lag das direkte Prämienaufkommen mit 83,5 Mill. Euro (2011: 82,1 Mill. Euro) um 1,7 Prozent über dem Vorjahr. Erfreulich war insbesondere der Zuwachs von 1,3 Prozent auf 27,1 Mill. Euro in der Kfz-Versicherung, die 2012 von einem aggressiven Konditionenwettbewerb mit hohen Prämiennachlässen bestimmt war. In der Sachversicherung erreichte die Generali sowohl im Privatkunden- als auch im Firmenkundenbereich eine Prämiensteigerung um 2,0 Prozent auf 44,2 Mill. Euro. „Insgesamt kann man sagen, wachsen wir leicht unter Markt, haben aber überdurchschnittliche Erträge“, sagt Harald Steirer, der mit der Entwicklung von Generali in Vorarlberg zufrieden ist.

Neue Arbeitsplätze entstehen

2013 erwartet Steirer aufgrund der steigenden Lebenserwartung eine starke Nachfrage nach Lebensversicherungen: „Die Lebensversicherung ist das einzige Produkt, das eine garantierte lebenslange Rente bietet. Sie ist ein zentraler Baustein der privaten Altersvorsorge, der zukunftsfähig und unverzichtbar ist.“ Steirer betont die Notwendigkeit der privaten und betrieblichen Altersvorsorge als Ergänzung zur ersten, staatlichen Säule des Pensionssystems.

Wo erfolgreich gewirtschaftet wird, dort entstehen auch neue Arbeitsplätze. Im Rahmen einer breit angelegten Recruiting-Kampagne 2012 ist es der Generali Versicherung gelungen, zehn neue Mitarbeiter in Vorarlberg für den Beruf des Kundenbetreuers zu gewinnen. Die Suche nach qualifizierten Mitarbeitern wird auch 2013 fortgesetzt. 15 weitere angestellte Außendienstmitarbeiterinnen oder -mitarbeiter werden heuer aufgenommen.

Für 2013 erwarten wir eine wesentlich stärkere Nachfrage nach Lebensversicherungen.

Harald Steirer

Zur Person

Harald Steirer

Studium Betriebswirtschaftslehre und Sportmanagement an der Wirtschaftsuniversität Wien

Geboren: 14. Oktober 1961

Laufbahn: Seit 2008 im Vorstand, davor Verkaufsleiter bei der Uniqa

Hobbys: Sport in allen Variationen

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.