Liebherr kann neue Aufträge an Land ziehen

Publikumsmagnet auf der „Bauma“: Der Liebherr-Stand. Foto: Werk
Publikumsmagnet auf der „Bauma“: Der Liebherr-Stand. Foto: Werk

Nenzing. (VN) Liebherr zeigt sich mit dem Verlauf der Bauma 2013 (Fachmesse für Baumaschinen in München) hochzufrieden. Kunden aus aller Welt waren an den sieben Messetagen zu Gast auf den Liebherr-Ständen. Dabei konnten zahlreiche Aufträge abgeschlossen werden. Bei Liebherr in Nenzing wurden die anfänglich hohen Erwartungen sogar übertroffen.

So erweckte das auf der Bauma präsentierte Großdrehbohrgerät LB 44-510 reges Interesse. „Hier konnte man bereits einige wichtige Abschlüsse verzeichnen und damit Meilensteine auf dem Markt setzen“, betont Gerhard Frainer, Vertriebsgeschäftsführer der Liebherr-Werk Nenzing GmbH für den Bereich Baumaschinen.

Der neue Hydroseilbagger HS 8300 HD Hybrid erwies sich ebenfalls als Publikumsmagnet. Bei diesem Gerät, dem größten auf dem Markt befindlichen seiner Klasse, erzeugte der Pactronic®-Antrieb besonderes Aufsehen. Mit Hilfe dieses Hybridantriebes, der bereits seit Jahren Teil der Hafenmobilkrane ist, wird der Kraftstoffverbrauch bei gleichzeitiger Umsatzsteigerung erheblich reduziert. Neben den erzielten Abschlüssen konnten auch eine Reihe von Geschäftsanbahnungen mit wichtigen bestehenden aber auch neuen Kunden getätigt werden. Insgesamt spiegeln die auf der Bauma erzielten Abschlüsse die aktuelle Marktsituation wider, wie Gerhard Frainer bestätigt. „Unsere stärksten Absatzmärkte liegen derzeit in Nordamerika, Fernost, Russland, Aserbaidschan sowie Australien.“

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.