Schwellenländer mit steigender Kaufkraft

Wien. Die wirtschaftliche Lage in Entwicklungs- und Schwellenländern verbessert sich sukzessive und verheißt neue Marktchancen. Bis 2020 sollen die Konsumausgaben dort von derzeit 14 auf 22 Billionen Dollar (16 Billionen Euro) klettern, heißt es in einer aktuellen Studie des Unternehmensberaters Rol

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.