Davos: „Eigeninteressen überwinden“

Der russische Ministerpräsident Medwedew berichtet über die wirtschaftliche Lage und die Aussichten in der russischen Förderation. Foto: EPA
Der russische Ministerpräsident Medwedew berichtet über die wirtschaftliche Lage und die Aussichten in der russischen Förderation. Foto: EPA

Ideen für Wachstum als Weg aus der Krise sind beim Weltwirtschaftsforum in Davos gefragt.

Davos. Mit Dmitri Medwedew, Mario Monti und Christine Lagarde haben gestern am Weltwirtschaftsforum (WEF) erste politische Schwergewichte ihre Rezepte für nachhaltigen Aufschwung formuliert. Das diesjährige Treffen in Davos ist dem Thema „widerstandsfähige Dynamik“ gewidmet.

Laut WEF-Gründer Klaus Sc

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.