Metaller-Löhne steigen um 3,0 bis 3,4 Prozent

In Vorarlberg sind rund 12.000 „Metaller“ vom neuen Kollektivvertrag betroffen. Foto: VN
In Vorarlberg sind rund 12.000 „Metaller“ vom neuen Kollektivvertrag betroffen. Foto: VN

Vorerst keine Änderungen bei den Arbeitszeiten – Einigung nach 17 Stunden Verhandlungsmarathon.

Schwarzach. (VN-ee) Die 120.000 Beschäftigten der Maschinen- und Metallwarenindustrie, darunter rund 12.000 in Vorarlberg, erhalten ab 1. November zwischen 3,0 und 3,4 Prozent mehr Lohn und Gehalt. Konkret steigt der Mindestlohn für Geringverdiener um 3,4 Prozent, für Besserverdiener um 3,3 Prozent.

Artikel 2 von 19
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.