Opel streicht Nachtschicht

Absatzschwäche: In Eisenach soll Anfang 2013 die Nachtschicht wegfallen.

Eisenach. Wegen der anhaltenden Absatzflaute will der Autobauer Opel voraussichtlich von Anfang 2013 an im deutschen Werk Eisenach die Nachtschicht streichen. „Ziel ist, ab 1. Jänner in Eisenach in den zweischichtigen Betrieb zu wechseln“, sagte der Betriebsratschef der Opel Eisenach GmbH, Harald Lieske, der Nachrichtenagentur dpa. Die Verhandlungen über den Wegfall der Nachtschicht liefen noch, es seien noch eine Reihe von Details zu klären. Einen Personalabbau wird es laut Lieske in der Thüringer Autofabrik aber nicht geben. „Es bleibt bei den 1600 Mitarbeitern.“

Opel hatte bereits Änderungen im Schichtbetrieb angekündigt, bisher aber offen­gelassen, wann die Nachtschicht gestrichen wird. Mit dem Serienstart des neuen Stadtautos Adam Anfang 2013 werde eine gute Auslastung von zwei Schichten erreicht, sagte Lieske. „Die Kurzarbeit wird Ende des Jahres definitiv zu Ende sein.“

Mit der Produktion des neuen Kleinwagens Adam hat das Werk auch wieder eine langfristige Perspektive. Bisher wird dort nur der dreitürige Corsa gebaut. In die Produktionsanlagen für den Adam wurden nach Unternehmensangaben 190 Millionen Euro investiert.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.