Gesundheitsbereich soll fair entgolten werden

von Tobias Hämmerle
Bernhard Heinzle und und Willy Oss setzen sich für die Angestellten im privaten Sozial- und Gesundheitsbereich ein. Foto: vn/steurer
Bernhard Heinzle und und Willy Oss setzen sich für die Angestellten im privaten Sozial- und Gesundheitsbereich ein. Foto: vn/steurer

Dornbirn. (VN-toh) Die Gehaltsreform für 3500 Beschäftigte in den öffentlichen Krankenanstalten wurde im Sommer sozialpartnerschaftlich abgeschlossen. „Das ruft nun uns auf den Plan“, sagt Bernhard Heinzle, Regionalgeschäftsführer der Gewerkschaft der Privatangestellten Druck Journalismus und Papier

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.