Stickereiwirtschaft geht neue Wege

von Hanna Reiner
Der Prototyp eines gestickten Akkumulators. Foto: WKV
Der Prototyp eines gestickten Akkumulators. Foto: WKV

Technische Stickereien sollen Markt absichern. Symposium zeigte neue Wege auf.

Bregenz. Vorarlbergs Sticker blicken bisher auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Vor allem das Afrika-Geschäft zog merklich an, die Auslastung in den Betrieben ist gut. Die Hauptmärkte der Vorarlberger Stickereiwirtschaft sind Europa und Afrika und dort vor allem Nigeria. Um sich breiter aufzustellen

Artikel 2 von 10
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.