Strabag-Chef denkt an Börsenrückzug

Strabag-CEO Hans Peter Haselsteiner sagte gegenüber dem „Wirtschaftsblatt“, dass er sich einen Börsenrückzug vorstellen kann. Foto: ap
Strabag-CEO Hans Peter Haselsteiner sagte gegenüber dem „Wirtschaftsblatt“, dass er sich einen Börsenrückzug vorstellen kann. Foto: ap

CEO Hans Peter Haselsteiner kann den Fall seiner Strabag-Aktie nicht nachvollziehen.

WIEN. Für Österreichs größten Baukonzern ist 2012 ein „verpatztes Jahr“, sagt CEO Hans Peter Haselsteiner im Interview mit dem WirtschaftsBlatt. Schuld seien neben externen Faktoren wie der Euro- und Schuldenkrise auch interne Gründe „wie Kalkulationsfehler oder Managementwechsel“. Jobabbau sei für

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.