„Dreamliner“ macht Probleme

Tokio. Neue Hiobsbotschaft für den „Dreamliner“ von Boeing: Die japanische Fluggesellschaft All Nippon Airways (ANA) hat fünf ihrer neuen Langstreckenflugzeuge des Typs 787 am Wochenende vorerst aus dem Betrieb genommen.

Grund waren Probleme mit den Triebwerken des britischen Herstellers Rolls-Royce.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.