Alltag eines Busfahrers

Bei Dienstbeginn heißt es „Wecker quittieren“.

Bei Dienstbeginn heißt es „Wecker quittieren“.

Markus Böhler wechselte als Quereinsteiger in die Branche.

Rankweil Wenn Markus Böhler über seinen Job als Linienbusfahrer spricht, steht ihm die Begeisterung deutlich ins Gesicht geschrieben. “Viele denken, wir fahren nur im Kreis. Aber der Beruf ist sehr abwechslungsreich”, sagt der 51-Jährige und schmunzelt.

Der Chauffeur hat es in seinem Arbeitsalltag mi

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.