Kommentar

Johannes Huber

Verwarnt

Dass Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) mit unendlichen Herausforderungen konfrontiert ist, von der Teuerung bis zur Energieversorgung, darf kein Grund sein, bei der Behebung eines „Wasserschadens“ nachlässig zu sein, „der an die Substanz unserer Demokratie geht“, wie es Bundespräsident Alexander Van

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.