Kommentar

Gerold Riedmann

Jeder ist nun seines Glückes Schmid

Zu jung, zu intelligent, zu schön. Die berühmt-berüchtigten Worte Karl-Heinz Grassers, der auch bis heute die Justiz beschäftigt, müssen angesichts der Causa rund um Sebastian Kurz erweitert werden. Zu schön, um wahr zu sein. Österreich liebt das vermeintlich Perfekte. Und stellt zu oft erst hinterh

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.