Europas größtes Kernkraftwerk weiter unter Beschuss

Das Atomkraftwerk Saporischschja wurde in den letzten Tagen gleich mehrfach beschossen. Vorläufig bestehe aber keine unmittelbare Bedrohung. AP

Das Atomkraftwerk Saporischschja wurde in den letzten Tagen gleich mehrfach beschossen. Vorläufig bestehe aber keine unmittelbare Bedrohung. AP

AKW Saporischschja vorläufig dennoch keine unmittelbare Bedrohung.

Saporischschja Die bedrohliche Lage im russisch besetzten Kernkraftwerk Saporischschja in der Ukraine hat jetzt den UN-Sicherheitsrat in New York beschäftigt. Zwar stelle das mehrfach beschossene größte Kernkraftwerk Europas derzeit kein Sicherheitsrisiko dar, berichtete der Leiter der International

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.