Kommentar

Gerold Riedmann

Hochverrat und eine beleidigte Majestät

„Ich will nicht kritisieren, ich sag’s ja nur.“ Auf weiten Strecken dient dies bei Markus Wallners Verteidigungsrede als Ausflucht, um den anderen ins Stammbuch zu schreiben, wie ungehörig ihre Kritik doch ist: dass sie doch selbst alle Dreck am Stecken hätten. Der Gegenangriff misslingt. Jeder früh

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.