Karmasin verrechnete Sportministerium 140.000 Euro

Für Karmasin und weitere Verdächtige gilt die Unschuldsvermutung.  APA/Schlager

Für Karmasin und weitere Verdächtige gilt die Unschuldsvermutung.  APA/Schlager

Verdacht der rechtswidrigen Absprachen.

wien Die ehemalige ÖVP-Familienministerin und Meinungsforscherin Sophie Karmasin, die in die ÖVP-Inseratenaffäre um mit Steuergeld erkaufte Umfragen verwickelt sein soll, sitzt vor allem deshalb in Untersuchungshaft, weil sie sich nach ihrer politischen Karriere mit illegalen Preisabsprachen Aufträg

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.