Hoffnung für Sandra

Ehemann Ricky, Vater Heinz und Susanne Marosch vom Verein „Geben für Leben“ sind für Sandra (l.) zuversichtlich. vn/serra

Ehemann Ricky, Vater Heinz und Susanne Marosch vom Verein „Geben für Leben“ sind für Sandra (l.) zuversichtlich. vn/serra

Warten auf Stammzellspende, aber die Chemotherapie wirkt jetzt.

Dornbirn Vor fünf Jahren kehrten Sandra und ihr Mann aus den USA nach Vorarlberg zurück. Die Dornbirnerin lebte sich schnell wieder in der alten Heimat ein. Alles lief gut, bis die junge Frau plötzlich an Atemnot zu leiden begann. Das war im Oktober. Sie ging zum Arzt und kam nicht mehr nach Hause.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.